Online-Spiele und das Problem mit den Betrügereien

Gamer, die gerne eine bessere Gewinnchance erzielen möchten, ziehen Tipps und Tricks wie die ,,Book of Dead Tricks‘‘ oder andere Ratgeber zu Hilfe. Dabei gibt es immer mehr Spieler, die versuchen Computer oder Mitspieler auszutricksen. Im folgenden Artikel erfahrt ihr alles Wissenswerte über Onlinespiele und das Problem mit den Betrugsfällen.

Egal um welches Spiel es sich handelt, in der Gaming Welt kann man von Ganoven im Internet leider sehr leicht betrogen werden. Wer sich nicht genau auskennt und nicht gut aufpasst, kann den ein oder anderen Reinfall und Skandal erleben.  Die Ganoven versuchen Anfänger und Laien mit einfachen bis schwierigen Tricks reinzulegen und die Spiele schnell für sich zu entscheiden. Doch was sind genau solche Tricks? Das erfahrt ihr in diesem Artikel.

Vervielfältigung

Hier bieten die Ganoven an den Mitspielern eine Tastenkombination zu verraten, bei dem der Gegenstand auf den Boden gelegt werden muss. Dieser billige Trick funktioniert natürlich nicht und das Wertstück auf dem Boden wird schnell eingesackt.

Tauschgeschäfte

Ebenfalls zu billigen Tricks gehörend sind Tauschgeschäfte. Hier müssen beide Mitspieler den Austausch bestätigen. Der Betrüger bricht ab, entschuldigt sich und geht den Handeln nochmals ein, tauscht den ursprünglichen Gegenstand jedoch gegen einen weniger wertvollen aus.

Verlockung

Viele Betrüger schlagen verlockende Angebote vor, um an Account Daten der Mitspieler zu gelangen. Dabei handelt es sich um Angebote wie eine kostenlose Mitgliedschaft auf Lebenszeit. Durch die Sendung der Daten des Spielers ist der ganze Spielcharakter somit in den Händen des Betrügers.

Hochstapeln

Dieser Trick wird in Spielen angewandt, in welchen sogenannte Gilden gebildet werden. Die Betrüger treten der Gilde bei und behaupten ein Spieler zu sein, der bereits in der Gilde ist und zwei Accounts besitzt. Dadurch kann er möglicherweise die Position erhalten, die für das Vermögen zuständig ist. Somit hat er die Macht über das gesamte Vermögen der Gilde.

Fälschung

Nicht nur online während den Spielen kann ein Betrüger zuschlagen. Es gibt etliche Webseiten, die ermöglichen Gegenstände und Geld gegen echtes Geld zu verkaufen. Dabei ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit damit zu rechnen, dass die Lieferung nicht erfolgt. Auch wenn dies nicht erlaubt und bei den meisten Spielen gegen die Nutzungsbedingungen verstößt, gibt es immer noch sehr viele Spieler, die diesem Betrug zum Opfer fallen.

Durch diese kurze Veranschaulichung verschiedener Tricks lässt sich zeigen, wie einfach es ist andere Spieler in Online Spieles zu täuschen und zu betrügen. Dabei sind die Folgen unterschiedlich gravierend. Die Betrugsfälle können sich einerseits nur auf die Spielwelt auswirken und sind somit nicht ganz so schlimm, aber sehr ärgerlich. Andererseits können die Tricks auch auf die echte Welt übergehen, wenn es um Betrügereien mit Geld geht. Es kommt von einem Betrug in der Spielwelt zu einem Betrug in der echten Welt und Spieler werden kalt ,,abgezockt‘‘.

Reputationsschaden

Hinzu kommt, dass online Betrüger immer professioneller und raffinierter werden. Dabei tun Firmen und Nutzer viel zu wenig, um sich zu schützen. In der online Welt bedeuten Datendiebstähle und weitere Betrüge zu einem sehr großen Schaden der Reputation des Unternehmens. Denn auch bei dem Diebstahl von Spielerdaten können erhebliche Kosten und Schäden anfallen. Die Internet-Piraten können hinterlegte Zahlungsdaten missbrauchen.

Schützen

Online und in der Gaming Welt sind Betrug und Abzocke sehr gut bekannt. Doch kann man sich gegen Betrüger schützen? Firmen können sich und Verbraucher mit Hilfe von Analysen schützen. Auch Kunden können mit einfachen Mitteln vorsorgen. Wie z.B. unterschiedliche Passwörter und sichere Zahlungsarten verwenden.  

You May Also Like

About the Author: admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *